Telegrafie-Konteste



HSC-Kontest
1. Datum und Uhrzeit Letzter Sonntag im Februar und erster Sonntag im November
  • Erste Periode von 9 bis 11 Uhr UTC
  • Zweite Periode von 15 bis 17 Uhr UTC
Die Kontesttermine für 2017 sind der 26. Februar und der 5. November 2017.
2. Frequenzen 3.5 MHz, 7 MHz, 14 MHz, 21 MHz und 28 MHz
3. Modulationsart Nur CW
4. Zu arbeitende Stationen Alle. Jede Station kann einmal je Band und je Periode gearbeitet werden.
5. Klassen
  1. HSC-Mitglieder (max. 150 W HF output)
  2. Nichtmitglieder (max. 150 W HF output)
  3. QRP (Mitglieder und Nichtmitglieder, max. 5 Watt HF output)
  4. SWL
  5. Checklog
6. Ziffernaustausch Neu RST und HSC-Mitgliedsnummer. Nichtmitglieder geben "NM".
Beispiele: 599 1730 oder 599 NM.
Eine laufende QSO-Nummer wird nicht übermittelt. Neu: Der Schrägstrich nach dem Rapport entfällt.
7. QSO-Punkte
  • 5 Punkte für ein QSO mit einem Mitglied des HSC von 1951.
  • 1 Punkt für ein QSO mit einem Nichtmitglied.
8. Endpunktzahl Endpunktzahl = Summe der QSO-Punkte
9. Logs Neu
  1. Logs bitte nur online einreichen, siehe unter 10.
  2. Datenformat ist nur Cabrillo. Dieses Format kann z.B. mit der Kontestsoftware LM von DL8WAA und der Kontestsoftware von ARCOMM erzeugt werden. Beide Programme wurden speziell für den HSC-Contest angepasst und sind gratis verfügbar.
  3. Nur eine Logdatei für beide Kontestteile einsenden
  4. Für SWL gilt: Die gleiche Station darf max. fünf mal je Periode als Gegenstation im Log erscheinen.
  5. Einsendeschluß ist 3 Wochen nach dem Kontest.
  6. Die Ergebnisse werden im HSC-Bulletin und auf der HSC-Homepage veröffentlicht.
10. Die Logs gehen an... Neu Laden Sie Ihre Logdatei hier hoch: https://sites.google.com/view/hsc-contest

Hier ist auch der Status und der Fortschritt eingegangener Logs verfügbar.
Nur für Nachfragen (nicht Logeinreichung): Jörg Hahn, PA1MUC / DL3LUM,
11. Auszeichnungen Seit 1998 gibt es den "HSC Contestchampion of the Year". Hierfür sind beide HSC-Konteste im Kalenderjahr zu gewinnen. Dabei darf zwischen den Teilnahmeklassen gewechselt werden. Der Contestchampion erhält eine gesonderte Auszeichnung.
12. Ergebnisse
(Acrobat PDF)
November 2017
Februar 2017 Feb/Nov 2016 Feb/Nov 2015 Feb/Nov 2014
Feb/Nov 2013 Feb/Nov 2012 Feb/Nov 2011 Feb/Nov 2010
Feb/Nov 2009 Feb/Nov 2008 Feb/Nov 2007 Feb/Nov 2006
Feb/Nov 2005 Feb/Nov 2004 Feb/Nov 2003 Feb/Nov 2002
Feb/Nov 2001 Feb/Nov 2000 Feb/Nov 1999 Feb/Nov 1998
Feb/Nov 1997 Feb/Nov 1996 Feb/Nov 1995 Feb/Nov 1994
Feb/Nov 1993 Feb/Nov 1992 Feb/Nov 1991 Nov 89/90



Der Deutsche Telegrafie Contest PDF-Download
Achtung: Die Ausschreibung in der Druckausgabe der AGCW-Info bis einschließlich Sommer 2011 ist veraltet. Dieses hier und der Link zu der PDF-Datei (oben) ist die gültige Ausschreibung.
Veranstalter
  • Radio Telegraphy Club
  • Arbeitsgemeinschaft Telegrafie
  • Radio Telegraphy High Speed Club
Datum und Zeit
  • 3. Oktober, jährlich am Tag der deutschen Einheit
  • 07:00 Uhr bis 09:59 Uhr UTC
  • Teilnehmen können alle Funkamateure und SWLs. Mindestens eine der an einem QSO beteiligten Stationen muss sich in Deutschland befinden.
Frequenzen 3.510 kHz bis 3.560 kHz und 7.010 kHz bis 7.040 kHz (Achtung: Neue obere Bandgrenze)
Betriebsart Nur CW (A1A)! Jede Station darf auf jedem Band einmal gearbeitet werden. Die Telegraphiezeichen müssen mit dem Gehör aufgenommen und manuell dekodiert werden. Jede Art von elektronischer Leseeinrichtung verstößt gegen die Wettbewerbsregeln.
Klassen
  1. QRP - bis 5 Watt HF-Output
  2. Lowpower - 5 bis 100 Watt HF Output
  3. Highpower - mehr als 100 Watt HF Output
  4. SWL
Rapporte RST und LDK.
LDK ist das aktuelle KFZ-Kennzeichen des jeweiligen Landkreises oder der kreisfreien Stadt, in dem sich die Station während der Verbindung befindet. Stationen außerhalb Deutschlands geben nur RST. Beispiel: 579 MTK als Rapport eines Teilnehmers aus dem Main-Taunus-Kreis.
QSO-Punkte
  • Jedes vollständige QSO zählt 1 Punkt.
  • Jede Clubstation der ausrichtenden Vereine (das sind zur Zeit DAØHSC, DKØHSC, DLØHSC, DAØRTC, DKØRTC, DLØRTC, DFØACW, DF0AGC, DLØAGC, DKØAG, DLØCWW und DLØDA) zählt 2 Punkte.
  • SWL-Logs müssen je QSO beide Rufzeichen und mindestens einen kompletten Rapport enthalten.
Endunkte Endpunkte = Summe der QSO-Punkte
Logs Folgende Angaben sind in tabellarischer und möglichst elektronischer Form einzureichen:
  • UTC, Call, RST+LDK_TX, RST+LDK_RX
  • SWLs: UTC, Call, RST+LDK_von Call, worked_Call
Angaben zur verwendeten Technik und Bemerkungen zum Kontest sind uns willkommen. Bei der Klasse QRP sollte unbedingt die benutzte Station und die genaue Ausgangsleistung angegeben werden. Stationen mit Original-QRP-Geräten werden in den Ergebnislisten mit einem "*" gekennzeichnet.

Elektronische Logs bitte im STF-, CBR-, TXT- Format per E-Mail einreichen. Sollten Sie Ihr Log mit LM von DL8WAA erstellen oder konvertieren, schicken Sie bitte die erzeugte LMF-Datei zur Auswertung. Wenn Ihr benutztes Programm keines dieser Formate kennt, ist jedes andere ASCII-Text-Format einem Papierlog vorzuziehen.

Mit der Einreichung eines Logs zur Auswertung bestätigt der Teilnehmer die Regeln dieser Kontestausschreibung eingehalten zu haben.
Kontest Manager Einsendeschluß ist der 31. Oktober. Bitte die Logs an folgende Adresse senden:

Wolfgang Schwarz, DK9VZ
In den Bleichwiesen 7
65779 Kelkheim/Taunus
Elektronische Logs bitte per E-Mail an dtc@agcw.de
Auszeichnungen Die ersten 3 Plätze jeder Klasse erhalten eine Auszeichnung (wenn mindestens zehn OPs ihr Log in der jeweiligen Klasse eingereicht haben). Jeder Teilnehmer erhält eine personalisierte, elektronische Urkunde, die er sich nach der Auswertung per PDF-Download auf seinen PC laden und ausdrucken kann.
Ergebnisse
(Acrobat PDF)
DTC 2012 DTC 2011 DTC 2010 DTC 2009 DTC 2008
DTC 2007 DTC 2006 DTC 2005 DTC 2004 DTC 2003 DTC 2002